Montag, 24.06.2024 16:44 Uhr

Six Day 2023 Berlin Tag1

Verantwortlicher Autor: Bettina Keller Berlin, 29.01.2023, 17:30 Uhr
Kommentar: +++ Mixed News +++ Bericht 8950x gelesen

Berlin [ENA] nach 2 Jahren Pause ist dieses tolle Sportevent endlich wieder in Berlin. Eigentlich müsste man ja Drei Tage Rennen sagen, da es diesmal nicht Sechs sondern nur Drei Tage sind. Dies war aber sicher bedingt durch die Coronapandemie wirtschaftlich nicht anders möglich. Eine Neuerung im Sport-Event ist die Gleichstellung der Frauen, sowohl im Programm als auch bei Platz und Bezahlung.

Das Berliner Sechstagerennen ist damit das erste und bislang einzige Sechstagesrennen der Welt, bei dem Gleichberechtigung der Geschlechter herrscht. Toll. Das 110. Berliner Sechstagerennen läuft. Erstmals seit 2020 ging es auf der Kultpiste an der Landsberger Allee wieder rund. Schon zum Auftakt am Freitagabend zeigten die mehr als 200 Sportlerinnen und Sportler – darunter Olympiasieger, Welt- und Europameister. 

Yoeri Havik und Vincent Hoppezak haben  beim 110. Berliner Sechstagerennen die Führung übernommen. Die Niederländer führen mit 42 Punkten vor den Lokalmatadoren Roger Kluge/Theo Reinhardt (40 Punkte) und dem zweiten deutschen Duo mit Tim Torn Teutenberg/Moritz Malcharek (22). Nur diese drei Mannschaften sind noch in einer Runde. Das niederländische Duo Weltmeister Havik profitierte bei seiner Führung vor allem von seinen starken Auftritten im Derny-Rennen und dem Ausscheidungsfahren, das beide gewonnen haben.

In der ersten großen Jagd über 100 Runden konterten Kluge/Reinhardt. Die zweimaligen Weltmeister und Berlin-Sieger von 2019 setzten sich dank eines starken Finishes von Reinhardt durch und verkürzten damit den Rückstand. Bei den Frauen liegt die favorisierte Mannschaft mit Franziska Brauße und Lea Lin Teutenberg nach dem ersten Tag auf dem dritten Platz. Die Deutschen haben 19 Punkte und liegen in der Nullrunde wie die beiden führenden Mannschaften.

An der Spitze stehen die Niederländerinnen Marit Raaijmakers/Mylene de Zoete (48 Punkte) vor den Tschechinnen Petra Sevcikova/Katerina Kohoutkova (34). Im Sprint der Herren führt nach dem ersten Tag Stefan Bötticher aus Chemnitz. Der ehemalige Weltmeister setzte sich im Finale gegen Maximilian Dörnbach aus Cottbus durch, der zuvor in 12,347 Sekunden die Fliegende Runde gewonnen hatte. Bötticher führt mit 50 Punkten vor Dörnbach (45) und dem niederländischen Olympiasieger Roy van den Berg (42). Im Sprint der Frauen führt nach dem ersten Tag Lea Sophie Friedrich. Die siebenfache Weltmeisterin aus Cottbus fuhr in der Fliegenden Runde in 13,535 Sekunden die schnellste Zeit des Abends.

Den Startschuss gab unter anderem Ex-Profi Jens Voigt (u.a. zweimaliger Etappensieger bei der Tour de France). Übrigens der Knüller die Steher Rennen seit 2017 erstmals auch wieder in Berlin und ein Highlight allemal. Und es gibt in Deutschland eine kleines Städtchen welches toll radsportbegeistert ist, auch in Bezug auf Steher Rennen zu sehen unter:https://radrennbahnheidenau.blogspot.com/2023/01/berliner-6-tage-rennen-mit-dreifacher.html.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.