Montag, 24.06.2024 16:11 Uhr

Retter Messe Wels 2023

Verantwortlicher Autor: Dr. Franz Haas Wels/Österreich, 21.09.2023, 18:39 Uhr
Presse-Ressort von: Dr. Franz Haas Bericht 6524x gelesen
Waldbrandfahrzeug Tatra
Waldbrandfahrzeug Tatra  Bild: Dr. Franz Haas

Wels/Österreich [ENA] Die RETTER WELS vom 21. - 23. September 2023 ist Österreichs Leitmesse für Sicherheit und Einsatzorganisationen. Als 2-jährliche BOS-Fachmesse und Leistungsschau für Einsatzorganisationen hat sie hohe Aktualität entlang der gesamten Rettungskette der Blaulichtorganisationen.

Über 220 Aussteller, Weltneuheiten und Top-Innovationen, Messe-Highlights und Schwerpunkt-Themen rund um Drohnen, Robotik, Tunnelbrand, Forschung, Katastrophenschutz oder vorbeugender Brandschutz präsentiert die Messe Wels. Aus dem Bereich der Fahrzeugauf- und -ausbauer sowie der Fahrgestell-Anbieter präsentieren sich dieses Jahr neben den großen Marken wie Empl, Magirus Lohr, Rosenbauer, MAN Truck & Bus, ATOS MT, Ambulanz Mobile, Bronto Skylift, Dlouhy, Eurosignal, Lagermax, Maxwald so viele Erstaussteller wie noch nie, die das erste Mal in Wels dabei sind, darunter die Firmen Tschann/Tatra, AMZ Kutno, ATSC Rettungsfahrzeuge, Fischerleitner, Firnkranz, Keller, Minitec.at, SG Einsatztechnik, RAI-Technik, Scheuwimmer, Taubenreuther u.a.m.

Erstmals in Europa präsentiert der tschechische Nutzfahrzeughersteller Tatra das TLF Waldbrand – TATRA T 815-7 4x4. Tatra reagiert mit diesem Fahrzeug-Typ auf die letzten Waldbrände in Europa. Gezeigt wird auch das neue Bohrlöschgerät „DRILL-X“, das speziell für die Bekämpfung von schwer zugänglichen Bränden, etwa in Dachstühlen, entwickelt wurde und die Arbeitsschritte Bohren, Eindringen und Löschen vereint. Von Digitaler Einsatzunterstützung, elektronischer Führungsunterstützung und Einsatzdokumentation über Warnsysteme, Arbeitssicherheit und Einsatz-/Dienstbekleidung/PSA bis hin zu Stromerzeugern, Pumpen- und Löschtechnik reicht die breite Palette der Aussteller, die ihre neuesten Produkte zeigen.

Die RETTER Messe bietet nicht nur eine Vielzahl ausgewiesener Experten, sondern auch viele neue Aussteller, die sich auf Herausforderungen wie Naturkatastrophen oder Waldbrände spezialisiert haben. Sowohl für die Wasserversorgung als auch für das Abpumpen großer Wassermengen steht das Angebot von Hytrans, den Themen Absaugung und jenem der mobilen Hochwasserschutzanlagen widmet sich das Angebot von Grampelhuber. Neben den Nass-/Schlammsaugern hat Rössle sein Produktsortiment in den vergangenen beiden Jahren gezielt um Schmutzwasser-/Tauchpumpen erweitert (im Augenblick dominieren die Lieferungen in den Süden Österreichs und nach Slowenien).

In Wels zeigt Rössle den brandneuen Multi-Skimmer Hydra Swap zur effizienten Entfernung von kontaminiertem Material und Öl aus Gewässern. Vom Kompaktwassersauger bis zum voll ausgestatteten Hochwasserschutzanhänger reicht das Angebot von SHG Spechtenhauser. Die hier angeführten Unternehmen stehen dabei stellvertretend für mehr als 50 Erstaussteller und für gesamt rund 200 ausstellende Unternehmen. Aber auch der Blick in die Zukunft fehlt nicht: Bodengestützte Assistenzroboter für Einsatzkräfte werden immer wichtiger. Ziel ist es dabei, Robotersysteme zu entwickeln, die die Sicherheit der Einsatzkräfte erhöhen, indem sie nicht direkt im Gefahrenbereich arbeiten müssen und das Lagebild in unübersichtlichen Lagen zu verbessern.

In verschiedenen Forschungsprojekten wurde an der robotischen Unterstützung für Schadstofflagen in Tunneln, für Waldbrände im schwierigen Gelände oder Urban Search and Rescue gearbeitet. Hier muss auch erst Vertrauen der Einsatzkräfte in die Systeme aufgebaut werden. Forschungsschwerpunkte der Technischen Universität Graz sind aktuell etwa auch die automatisierte Navigation von Robotern im schwierigen alpinen Gelände zur Unterstützung der Logistik (Wassertransport). Und natürlich darf auch die Unterstützung aus der Luft nicht fehlen. So können Fachbesucher vor Ort die neuesten BOS-Drohnen testen und sich über die Einsatzmöglichkeiten beraten lassen. Aber auch Informationen zur Drohnenabwehr werden geboten.

Aber auch auf das leibliche Wohl der Besucher wurde nicht vergessen. Vom 1. Welser Feuerwehr Oldtimer-Verein wird Gulasch aus einer original Feldküche angeboten und frisches Bier gezapft. Daneben gibt es Fachvorträge und Präsentationen der Einsatzorganisationen. So zeigt etwa die Wasserrettung einen Rettungseinsatz an der Traun, die Feuerwehren die Personenrettung nach Verkehrsunfällen und Einsatzfahrer können ihre Fahrfähigkeiten an einem neuen Fahrsimulator für Einsatzfahrzeuge unter Beweis stellen. Alles in allem eine gelungene Fachmesse, an der kein Mitglied einer Blaulichtorganisation vorbeigehen sollte.

MAN
ÖBH Dingo
RLF
Einsatzroboter
Feuerwehroldtimer
Roboter
Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.