Donnerstag, 24.06.2021 02:22 Uhr

Hurra, die Schule brennt, dachte der Brandstifter

Verantwortlicher Autor: Haas Neuhofen/Krems/OÖ., 22.03.2021, 15:54 Uhr
Presse-Ressort von: Dr. Franz Haas Bericht 5103x gelesen
Brand Schulzentrum Neuhofen/Kr
Brand Schulzentrum Neuhofen/Kr  Bild: Feuerwehr Neuhofen/Kr

Neuhofen/Krems/OÖ. [ENA] "Hurra, die Schule brennt!" dürfte ein 16 jähriger junger Mann aus dem Bezirk Linz-Land falsch verstanden haben. Er wurde als jener Brandstifter ausgeforscht, der am Schulzentrum Neuhofen an der Krems, Oberösterreich, am 20.03.2021 einen Großbrand verursachte.

Am 20.3.2021 um 14:51 schrillten bei der Freiwilligen Feuerwehr Neuhofen an der Krems in Oberösterreich die Alarmglocken. Sie wurde zu einem Brand „Gebäude mit Menschenansammlung" im Zentrum von Neuhofen/Krems alarmiert. Wie sich sofort herausstellte, war das Schulzentrum betroffen. Schon bei der Anfahrt zum Feuerwehrhaus wurde von den alarmierten Feuerwehrleuten eine gewaltige Rauchwolke aus dem Schulhof wahrgenommen. Beim Eintreffen des ersten Feuerwehrfahrzeuges stand bereits eine Müllinsel im Schulhof sowie ein davor geparktes Elektrofahrzeug in Flammen. Und diese Flammen griffen dann blitzartig auf die Fassade des Schulgebäudes über. Seitens des Einsatzleiters wurde umgehend zuerst Alarmstufe 2 und dann Alarmstufe 3 ausgerufen.

Nachdem das Feuer auf den gesamten Dachbereich übergriff, mussten Atemschutztrupps über zwei Drehleiter auf das Dach abgesetzt werden, die die Dachhaut zur besseren Brandbekämpfung öffnen mussten. Mit dieser speziellen Aufgaben wurden unter anderem als Spezialisten die Höhenretter der Feuerwehr Axberg eingesetzt. Des Weiteren wurde eine Zubringerleitung vom nahegelegenen Hydranten und dem Mühlbach über die B139 zur Einsatzstelle aufgebaut. Gegen 17:00 Uhr konnte der Einsatzleiter schließlich "Brand aus" vermelden. Insgesamt standen 11 Feuerwehren mit etwa 140 Mann, sowie das Rote Kreuz und die Exekutive im Einsatz. Da es bereits am 18.03. einen Kleinbrand im Bereich der Müllinsel gegeben hatte, kam bald der Verdacht der Brandstiftung auf.

Nachdem die Kriminalabteilung der Landespolizeidirektion Oberösterreich gemeinsam mit Brandsachverständigen die Arbeit zur Ermittlung der Brandursache aufgenommen hatte, kam schließlich der entscheidende Hinweis aus der Bevölkerung. Eine Passantin hatte einen jungen Mann kurz vor dem Brand im Bereich der Müllinsel bemerkt. Rasch konnte der junge Mann ausgeforscht werden. Der16-Jähriger hat zugegeben, am Samstagnachmittag den Brand am Schulzentrum gelegt zu haben. Bei dem Feuer entstand ein Schaden von mehreren hunderttausend Euro. Der Jugendliche gestand bei seiner Einvernahme auch gleich eine weitere Brandstiftung wenige Tage zuvor bei einem Wohnhaus, berichtete die Polizei am Montag 22.3.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.