Samstag, 16.01.2021 22:36 Uhr

Tolle Leistung der Blaulichtorganisationen

Verantwortlicher Autor: Haas Österreich, 16.12.2020, 10:20 Uhr
Presse-Ressort von: Dr. Franz Haas Bericht 4926x gelesen
Teamwork
Teamwork  Bild: RK Wels

Österreich [ENA] Ein großes Dankeschön gebührt den österreichischen Blaulichtorganisationen Bundesheer, Rotes Kreuz, Feuerwehr und Polizei, aber auch den Mitarbeitern der Behörden für ihren Einsatz bei den in Österreich im Dezember von der Bundesregierung sehr kurzfristig angeordneten Massentest der Bevölkerung!

Nachdem die österreichische Bundesregierung medial die Massentests der österreichischen Bevölkerung zum Auffinden von mit Covid-19 infizierten Personen angekündigt hatte, blieb nur wenig Zeit, die logistisch notwendigen Vorkehrungen dafür zu treffen. Bald war klar, dass das österreichische Bundesheer diese Aufgabe alleine nicht bewältigen kann. Zu viele Teststraßen mussten aufgebaut und betreut werden, um dem von der Bundesregierung erwarteten Andrang gerecht zu werden. Am Beispiel der Bezirke Wels und Wels-Land bedeutet dies für diese zwei Bezirke: 9 Teststationen und 53 Testlinien. Eine logistische Herausforderung!

Einmal mehr waren waren es die Blaulichtorganisationen, die sich in den Dienst der Sache stellten. Die Feuerwehren stellten die Transportlogistik und zahlreiche freiwillige Helfer, die Rettungsorganisationen medizinisches Personal, Team Österreich zahlreiche Freiwillige, um gemeinsam mit dem österreichischen Bundesheer und zahlreichen Mitarbeitern der Behörden dem seitens der Bundesregierung erwarteten Ansturm gerecht zu werden. Auch die Polizei bereitete sich auf einen Ansturm vor, der sich schlussendlich aber mangels Testbereitschaft der Bevölkerung in Grenzen hielt. Schwierigkeiten gab es anfänglich im IT-Bereich, da die Behörden zu wenige Notebooks zur Verfügung hatten.

Gemeinden im ländlichen Bereich mussten sich Geräte aus Nachbargemeinden ausborgen, die erst für den Einsatz bei den Testungen frei gemacht werden mussten. Und auch die Datenleitungen an so manchen Standorten machten Probleme. Aber auch hier konnten die Spezialisten der Blaulichtorganisationen helfen. Fazit: Ohne die zahlreichen Freiwilligen von Feuerwehr, Rettungsdiensten und Team Österreich und ohne Mitwirkung des österreichischen Bundesheers und der Polizei wäre es den Behörden nicht möglich gewesen, die Vorstellungen der österreichischen Bundesregierung umzusetzen. Und schließlich konnten bei diesen Massentests auch zahlreiche Virusträger ohne Symptome ermittelt und isoliert werden. Dafür an alle ein herzliches DANKE!

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Info.