Donnerstag, 02.04.2020 13:50 Uhr

Feuerteufel von Enns gefasst!

Verantwortlicher Autor: Haas Enns/OÖ., 01.02.2020, 17:26 Uhr
Presse-Ressort von: Dr. Franz Haas Bericht 3735x gelesen
Fahndungserfolg
Fahndungserfolg  Bild: LPD OÖ.

Enns/OÖ. [ENA] Der für vier Brandstiftungen in Enns/OÖ. verantwortliche Feuerteufel wurde gefasst. Das gaben am Montag 27.1.2020 Landespolizeidirektor Andreas Pilsl und der stellvertretende Leiter der Kriminalabteilung, Leutnant Alexander Riedler, in einer eilends einberufenen Pressekonferenz bekannt.

Bereits am Samstag, 25.1.2020, war ein 17-jähriger aus Ennsdorf/NÖ. nach intensiver Ermittlungstätigkeit der Brandgruppe der Landeskriminalabteilung in Zusammenarbeit mit Beamten der Polizeiinspektion Enns festgenommen worden. Nach anfänglichem Leugnen gestand der Jugendliche alle vier Brände in Enns mittels Brandbeschleuniger gelegt zu haben. Den Brandbeschleuniger saugte er aus dem Tank seines Mopeds ab, um ihn später am Brandort zu verschütten und anzuzünden. Er gab überdies an, dass ein 23-jähriger Bekannter aus Niederösterreich und eine 20-jährige Frau aus Enns an den Taten insofern beteiligt waren, als sie ihn zu den jeweiligen Tatorten brachten.

Die Brände selbst habe er alleine gelegt. Aus sicherer Entfernung habe man dann die Brandentwicklung und den Einsatz der Feuerwehr beobachtet. Einer dieser Einsätze hätte - wie bereits berichtet - ja für die Einsatzkräfte tödlich enden können, da eine stromführende Leitung am Einsatzort zu Boden krachte. Die beiden Mittäter leugnen bislang eine Tatbeteiligung, werden aber vom unmittelbaren Täter eindeutig belastet. Auch weisen die übrigen Ermittlungsergebnisse auf eine Tatbeteiligung hin. Für alle drei gilt aber derzeit die Unschuldsvermutung.

Der 17-Jährige gab zum Motiv an, dass er diesen Nervenkitzel brauchte. Es seien auch weitere Brandstiftungen geplant gewesen, allerdings habe man - vorerst abgeschreckt durch massiven Polizeieinsatz und den Einsatz der Polizeidrohnen - davon Abstand genommen. Der jugendliche Brandstifter wurde über Anordnung der für den Jugendlichen zuständigen Staatsanwaltschaft St. Pölten in die Justizanstalt St.Pölten eingeliefert. Gegen die Mittäter wurde Anzeige auf freiem Fuße angeordnet. Die beiden Brandstiftungen in Hargelsberg sollen nach Mitteilung der Polizei nicht auf das Konto des 17-Jährigen gehen, sondern durch einen unbekannten weiteren Täter verursacht worden sein, diesbezüglich laufen die Ermittlungen weiter.

Für den Artikel ist der Verfasser verantwortlich, dem auch das Urheberrecht obliegt. Redaktionelle Inhalte von European-News-Agency können auf anderen Webseiten zitiert werden, wenn das Zitat maximal 5% des Gesamt-Textes ausmacht, als solches gekennzeichnet ist und die Quelle benannt (verlinkt) wird.
Zurück zur Übersicht
Photos und Events Photos und Events Photos und Events
Info.